Gaming in Bibliotheken Samstag, 16.08.2019, 12:30 bis 16:30

Zielgruppe: LehrerInnen aller Schulformen, Fachkräfte der Jugend(medien)arbeit, Studierende, MultiplikatorInnen, sonstige Interessierte

Games und Bücher – passt das zusammen? Während Bibliotheken in früheren Zeiten Zeitschriften und Bücher anboten, sind nun auch digitale Spiele in den Regalen der Bibliotheken zu finden.

Bibliotheken sind als traditionelle Lese- und Lernorte auch ein attraktiver Ort zum Einsatz von Games –und Games sind wiederum ein attraktives Medium, das Bibliotheken nicht nur im Rahmen ihres Ausleihsortiments, sondern auch als Teil ihres Bildungskonzepten nutzen können. Als Kulturgut anerkannt, bieten Computerspiele viele Möglichkeiten in der Bibliothek und einen Raum für Austausch und Begegnungen.

Lukas Opheiden, der als Medienpädagoge in Minden in der Stadtbibliothek Gaming-Projekte realisiert, zeigt, warum und wie Gaming auch in Bibliotheken ein Thema sein kann.

Kosten:
Teilnahmegebühr: 5,00,-

Termin/Ort:
Samstag, 17.08.19, 12:30 bis 16:30
Stadtbibliothek Osnabrück, Lesecafé
Markt 1, 49074 Osnabrück

Anmeldeschluss: 16.07.2019

Anmeldung:
Anmeldungen für die Workshops und Fortbildungen unter gamedays@lag-jugend-und-film.de oder über die Anmeldemaske am unteren Ende dieser Seite.

Lukas Opheiden

Lukas Opheiden, geboren 1991, ist seit April 2015 Medienpädagoge an der Stadtbibliothek Minden. Lukas Opheiden hat einen Bachelor in Erziehungswissenschaft und einen Master in handlungsorientierter Medienpädagogik absolviert.
Als Mitarbeiter der Stadtbibliothek Minden ist Lukas Opheiden unter anderem für die Bereiche Games und Medienkompetenzförderung zuständig. Zu seinem Aufgabenfeld gehört unter anderem die Organisation und Durchführung von praktischen Games-Angeboten für unterschiedliche Zielgruppen.
So hat er bereits mehrere Jugendbarcamps zum Thema Games, Spieletesterangebote Elternabende oder Präventionsangebote zum Thema Online-Sucht umgesetzt. Derzeit arbeitet Herr Opheiden an einem Konzept für ein Medienlabor für die Stadtbibliothek Minden und tüftelt bereits an neuen Konzepten zur Förderung von Medienkompetenz.

Anmeldung